Impressionen

Da wir nun nicht so die „Facebook-Freunde“ sind, trotzdem aber so einiges Wunderbares erleben, möchten wir Euch statt dessen an dieser Stelle von Zeit zu Zeit an unseren Erlebnissen teilhaben lassen und immer mal wieder ein paar Bilder zeigen oder Geschichten aus unserem Musikerleben erzählen (alle gezeigten Bilder können übrigens durch Anklicken vergrößert werden).

Viel Spaß beim Schmökern wünschen Gela & Dedl:


2020 – Was wir noch zu Singen hätten… 


Herbst 2020 – die einzige große Tour dieses Jahr

Wir hatten ja so gehofft – und dann wurde sie tatsächlich möglich… Unser Dank geht daher an all die flexiblen Veranstalter, die ihre jeweiligen Konzertorte kreativ und vorbildlich den geltenden Pandemie-Richtlinien angepasst hatten.

Unsere Herbsttour führte uns zuerst in die Lüneburger Heide nach Hermannsburg, wo wir zum zweiten Mal in dem wunderschönen Kunst-Café „Atelier am Markt“ ein Konzert gaben. Danach folgte unser erstes Kurkonzert (!) – im Kurpark zu Bad Bodenteich und anschließend ging es wieder nach Geisingen an/auf die Ba(a)r. In dieser schönen Stadt hatten wir Corona-bedingt an zwei Abenden in der dortigen vollbesetzten „Schmiede“ unsere diesjährigen Schwarzwaldauftritte.

Kurkonzert Bad BodenteichKurkonzert Bad Bodenteich
Schmiede Geisingen„Schmiede“ Geisingen

Der Höhepunkt kam zum Schluss, denn nach all den Jahren war es uns endlich gelungen, einen besonders zauberhaften Ort für kulturelle Veranstaltungen in den neuen Bundesländern zu finden und dort unser erstes Konzert zu geben. In Sachsen-Anhalt gelegen, in der Nähe von Wittenberg, gibt es die Gassmühle Rotta, wo wir diese Premiere begingen – welch herzliches Publikum…

… und niemand hatte „den Farbfilm vergessen“!

Gassmühle Rotta

Virusbedingt gab es bei diesem bemerkenswerten Open-Air Auftritt zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten, die erste bei schönster mediteraner Herbstsonne in „Arbeitskleidung“, die zweite – dick eingemummelt bei polaren Temperaturen.
Es fehlte nur das Nordlicht…

…jedoch schaute der Mond zu und sorgte für ungeahnte himmlische Momenente.

Gassmühle Rotta


Sommer 2020 – Wann kommt denn endlich Eure zweite CD?

Diese Frage bekommen wir nun immer öfter gestellt und wir möchten Euch hier einmal einen Einblick geben, warum dies doch noch eine geraume Zeit dauern wird.

Wir werden die nächste CD garantiert wieder mit Timo Klemm aufnehmen, der ja schon damals unsere erste CD produziert hat. Die Zusammenarbeit mit ihm hat uns riesigen Spaß gemacht und seine Fachkompetenz und Kreativität ist einfach beeindruckend.

Nur ist Timo gerade dabei, sein eigenes Tonstudio zu bauen, ein Riesenprojekt, dass es wahrlich in sich hat. Für das interessierte Fachpublikum möchten wir hier eine YouTube-Sendung verlinken, von denen es – je weiter das Projekt fortschreitet – immer mal wieder eine weitere Folge geben wird. Andreas Balaskas von Masterlab Academy hat Timo zu sich in die Sendung eingeladen

und unter dem Titel „Timo’s Traumstudio“ erzählt er dort von den Planungs- und Baufortschritten seines Lebenswerkes. Timo & Andreas

Bisher ist Folge 1 erschienen und der Klick auf das Bild ist der Link zu YouTube. Viel Spaß beim Zuschauen und wir freuen uns schon mächtig auf dieses Studio…


Corona Concert

Corona Concert
Eine sooo lange Zeit ohne Auftritte ist für uns Musiker schon eine Herausforderung. Daher fanden sich im Juni einige der Aktiven vom Musikerstammtisch Hohenwestedt zusammen, unsere Freunde Gabi & Uli von Sour Mash hatten zu sich nach Hause eingeladen und wir haben einen „virtuellen Stammtisch“ aufgezeichnet, den wir Euch hiermit gern präsentieren.

Neben Sour Mash, mit denen wir erstmals „Das Sturmlied“ zusammen aufgeführt haben, welches wir dank ihnen im Programm haben, treten auf: Sonja Priemer, Magret & Werner Bährs, 2gether und Big Tom. Kamera: Helge Baak.

Und nun wünschen wir viel Spaß beim Erleben dieses denkwürdigen Konzertes (Der Klick auf das Bild ist der link zu YouTube) und unser Dank geht an Gabi & Uli, für die tolle Organisation dieses Events.


Puuuh! Pandemie… Bis in die Nähe des Odenwaldes sind wir auf unserer großen Frühjahrstour dieses Jahr gekommen, dann traf leider auch uns der „Lockdown“ und es fielen cirka 15-20 Konzerte aus. Glücklicherweise sind wir noch gut nach Hause gekommen und in der anschließenden Quarantäne gesund geblieben.

Diakonie Kropp – Nordic Sunset –
Gela & Dedl bei einem Konzert im
Fachkrankenhaus der Diakonie Kropp
– auf Abstand und „Open Air“ –
(konform mit den gesetzlichen Vorgaben)
bi uns to Hus in Schleswig-Holstein…

Auch „rettete“ uns die Diakonie Kropp, wo wir sechs Gartenkonzerte gegeben haben, da dort alle anderen Freizeitangebote für die Bewohner des betreuten Wohnens abgesagt waren und wir für ein wenig Abwechslung sorgen durften. Für uns waren dies ganz besondere Auftritte, an die wir uns gern erinnern werden.

Und für das geplante Muttertagskonzert im St. Peter Stift in Kempen, welches dann im Garten stattfand, sind wir kurzerhand die 2 x 450 km an den Niederrhein bei Duisburg gefahren – seitdem wissen wir, warum es am Rhein so schön ist…

St. Peter Stift - Kempen

Nun warten wir ganz sehnsüchtig darauf, dass es bald wieder richtig losgehen kann und uns bei einer eventuellen 2. oder 3. Welle nicht wieder „der Himmel auf den Kopf fällt“…

Wir freuen uns auf Euch!


2020 – Welch schöner Start in die Konzertsaison der neuen Dekade! Endlich war es soweit – nach ca. 160 Auftritten durften wir das erste Mal in einer Kirche ein Konzert geben!

Kapelle Neufeld

Und zwar nicht in irgendeiner, sondern in der Kapelle in Neufeld an der Elbmündung. Von der Amtskirche vor Jahren aufgegeben und dadurch dem Abriss geweiht, hält eine sympathische Dorfgemeinschaft dieses Kleinod mit viel Engagement am Leben, indem sie dort die verschiedensten, auch nichtkirchlichen Veranstaltungen organisieren. Damit erhält dieses kleine Gotteshaus als Ort der Begegnung eine willkommene Erweiterung und bleibt der Nachwelt erhalten. Somit also genau der passende Ort für Nordic Sunset.

Es war ein sehr gefühlvolles Konzert mit vielen magischen Momenten, an das wir uns gern erinnern werden. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Mal!

Nun warten wir noch auf einen Auftritt in einer Windmühle 😉


2019 – was für ein Jahr! Auch das zweite Halbjahr führte uns wieder kreuz und quer durch die Lande und schenkte uns wundervolle Erlebnisse und Begegnungen, an die wir uns gern erinnern.

Besonders ist uns unsere September-Tour ganz in den Süden Deutschlands im Gedächtnis geblieben. Schön, dass die Menschen auch im Allgäu voller Freude unsere Musik genossen haben und unseren Küsten-Dialekt besser verstanden als wir ihren. Und im Süd-Schwarzwald – in Geisingen – waren wir überrascht, dass sich die Menschen in dieser Gegend nicht „an der Bar“, sondern „auf der Baar“ treffen. Wir kommen gern wieder…

Stellvertretend für alle wunderbaren Veranstaltungsorte, die wir besuchen durften, präsentieren wir hier ein Bild von unserem Konzert in der Kunststation Kleinsassen in der Rhön.

Klein Sassen

Liebevoll hinterm Deich
Aber auch den Norden – unsere Heimat – haben wir nicht vernachlässigt. Es gibt halt nichts Schöneres, als sich regelmäßig den Nordseewind um die Nase wehen zu lassen…

…wie hier z.B. in Lehe an der Eider-Mündung beim ersten Strandkorb-Konzert im Café „Liebevoll hinterm Deich“, wo leider 20 Gäste wieder nach Hause geschickt werden mussten, weil sie nicht mehr in den Saal passten.

Das tat uns so leid, aber wir sind ja bald wieder da…


Wir sind schon ganz gespannt, denn im Sommer 2019 werden wir zum ersten Mal öffentliche Konzerte in Skandinavien geben. Geplant sind mehrere Auftritte in unserer Urlaubsregion in Småland/ Schweden. Den Anfang machte schon mal ein Auftritt in Dänemark in der Deutschen Zentralbibliothek in Abenraa, über den Claudia Knauer folgendes in der Zeitung geschrieben hat:

Der Nordschleswiger
Hier haben wir bereits unser neues Bühnenoutfit getestet, welches wir extra auf Kreta (wo auch sonst) für diese Nord-Tour gekauft hatten.


AHofcafe Haberloh
Lydia & Roland

Heute möchten wir Euch an unseren Erinnerungen an einen schönen Auftritt im urgemütlichen Tortenparadies, dem Hofcafé Haberloh teilhaben lassen, wo wir am 25. Mai die Gäste von Lydia & Roland Pöllnitz waren. Dabei hat Roland ein paar Bilder geschossen und auf der „Hofcafe Haberloh Facebook-Seite“ einen tapferen Versuch gemacht, zu erklären, was für Musik wir machen…


Das Frühjahr 2019 war geprägt durch viele stimmungsvolle Konzerte, unter anderem in für uns wohlbekannten Locations, wo wir es mehr und mehr zu schätzen wissen und uns darauf freuen, die Veranstalter und das Publikum jedes Jahr wiederzutreffen. Vor allem über den steigenden Zuspruch zum nordischen Teil unseres Programmes sind wir sehr froh.

Es standen jedoch auch zahlreiche neue Veranstaltungsorte auf unserem Tourenplan, die wir sofort in unsere Herzen geschlossen haben und wohin wir nächstes Jahr gerne wiederkommen. Dazu zählt stellvertretend das wunderbare und urgemütliche Achimer „Café im Clüverhaus“, wo wir einen tollen Auftritt hatten, über den Bernd Egger und Herman Hemmen in der Achimer MK Kreiszeitung einen schönen Artikel geschrieben haben.

Ein Klick auf das nebenstehende Bild von Herman Hemmen gibt den Blick in die Zeitung frei…

Klüverhaus

Spieker
Aber auch unser Auftritt im Eckernförder „Spieker“ hat Spuren im Netz hinterlassen. Denn Jock Müller hat dankenswerterweise darüber ein paar nette Worte verfasst und Bilder und kleine Filmchen von unserem Live-Auftritt gemacht, von denen er eins auf Facebook veröffentlicht hat.

Hier ist der Link zu Facebook.

Jock hat uns die Erlaubnis gegeben, sie auch auf unserer Homepage zu präsentieren, Danke.

Unter „Kostproben“ könnt Ihr sie ansehen.


19. Oktober 2018 – Unser diesjähriges Konzert im „Fresenhof“ in Lüerdissen war unser 100. Auftrtitt.

Es war ein in jeder Hinsicht besonderer Auftritt. Bei Gela flogen sowohl die Klarinette als auch das Saxofon von der Bühne. Die Klarinette konnte aufgefangen werden, das Saxofon musste anschließend leider zur Reparatur. Zwar haben wir dennoch eine schaurig schöne, quietschende Version vom Lied „Summertime“ dargeboten, aber im Sinne des Allgemeinwohls flogen die beiden anderen Saxofon-Lieder an dem Abend aus dem Programm. Und bei Dedl sind während des Konzertes beide Gitarrenkabel kaputt gegangen. Ein rundum bemerkenswertes Konzert also, das wir Dank der Routine aber dennoch „gerockt haben“.

Ganz besonders haben wir uns jedoch darüber gefreut, dass wir es nach genau 100 Konzerten zum ersten Mal geschafft haben, auf der Titelseite einer Zeitschrift zu erscheinen. Es war zwar nicht der „Rolling Stone“, aber immerhin der bekannte „Eisvogel“, das monatliche Veranstaltungsblatt aus dem Weserbergland.

An dem Abend zugegen war auch der Fotograf Rolf Sander und hat von uns einige gut gelungene Live-Bilder aufgenommen. Hier zeigen wir Euch einige der besten:

Eisvogel


September 2018: Zeit für die jährliche Herbsttour in den Süden unseres Landes.

Es freut uns riesig, dass immer mehr Zeitungen über uns berichten, wenn wir einen Auftritt in der Gegend haben, Danke!
Stellvertretend präsentieren wir Euch hier zwei Artikel zur Ansicht:

Hans-Peter Wagner’s wunderbar geschriebene „Kritik“ aus Külsheim in den „Fränkischen Nachrichten“
und
Andreas Müller’s toller Konzertbericht im „Weilburger Tageblatt“:


Weilburger Tageblatt


5. September 2018: Endlich ist es soweit… Heute kam unsere erste CD – Von Meer Zu Mehr – aus dem Presswerk, die man fortan auf unseren Konzerten oder über unser Kontaktformular käuflich erwerben kann.


Als kleine Kostprobe haben wir zwei Lieder aus der CD hier auf der Homepage in verminderter Qualität hochgeladen, Gula Gula und Öppna Landskap. Hören könnt Ihr die Songs hier unter „Kostproben“.


Sommer 2018: Die sonnige, konzertfreie Zeit haben wir dieses Jahr dazu genutzt, uns einen lang gehegten Traum zu erfüllen, ganz in den „wirklichen“ Norden zu fahren und die weißen Nächte Lapplands zu genießen. Auch haben wir uns von der dortigen Musik und Kultur inspirieren lassen und die Schönheit und Kraft der Natur gespürt – und die Mücken auch…

Lappland

Flagga

Trollforsen


Im Historischen Dorfladen in Vilhelmina trafen wir Gunhild, eine Schamanin, die uns viel aus dem Leben und der Geschichte der Samen erzählte. Als sie erfuhr, dass wir Musiker sind und in Deutschland unter anderem auch mit samischer Musik auftreten, nahm sie ganz spontan ihre Trommel und sang uns einen Joik vor.

Schnell hatten auch wir unsere Instrumente zur Hand und gemeinsam gaben wir drei vor den Besuchern des Ladens einige Lieder zum Besten. Von einer der anwesenden Frauen erfuhren wir, dass es noch bis 1970! in Schweden verboten war, zu joiken. Staat und Kirche sahen darin einen Pakt mit dem Teufel.

Gunhild & Gela

Anne & Gela
Gunhild stellte dankenswerterweise auch den Kontakt zu einer anderen Schamanin her – Ann-Mari Schröder, die samische Trommeln baut und auch verkauft – Anne Shaman.

Auf unserem Heimweg haben wir Anne in ihrer Wohnung in Skåne besucht und uns aus ihrem reichhaltigen Angebot eine wunderbare Trommel aussuchen dürfen, die wir von nun an bei unseren Auftritten einsetzen. Je nach Luftfeuchtigkeit hat sie einen anderen Ton 😉

Kommt doch mal vorbei und hört sie Euch an…


Herrlich… Endlich Frühling und wir können wieder mit „Sack und Pack“ in unserem Tourenbus auf große Fahrt „in den Süden“ gehen … und hinterlassen unsere Spuren.

Diesen lesenswerten Artikel von Sonja Weber aus dem Bonner „General-Anzeiger“ über unseren Auftritt im Trimborn-Hof in Bornheim möchten wir Euch nicht vorenthalten:

Auch hat Rolf Eckertz (der Mann von Gesine Riebesehl-Eckertz, der Besitzerin des Trimborn-Hofes) einen interessanten und wie wir finden, gelungenen Versuch gemacht, unsere Musik zu beschreiben und unseren Auftritt dort Revue passieren zu lassen. Nachzulesen ist das Ganze HIER

Nordic Sunset Trimborn-Hof (ein Klick auf das Bild vergrößert den Artikel)…


Februar 2018: Was lange währt… Wir sind endlich in der Schlussphase unserer ersten CD-Produktion und jetzt kann es sich nur noch um Wochen handeln, bis wir die fertige CD in der Hand halten – und Ihr sie kaufen könnt.

Deshalb an dieser Stelle ein paar Eindrücke von den Aufnahmen. Unser Flur war der Regieraum, wo Timo Klemm von Sonic Sparks konzentriert zuhört, während wir – natürlich wie immer – unser Bestes geben…

Timo

Gela

Dedl


… und als Kostprobe hier schon mal eines unserer schwedischen Lieder, welches dann auf unserer 2. CD landet… 😉

Nordic Sunset – Visa vid vindens ängar


Am 2. September 2017 war es dann für uns soweit und wir hatten die Ehre, im ahnenreichen Lütt Matten in Garding auf Eiderstedt aufzutreten, der „Grand Ole Opry“ Schleswig-Holsteins.

Der damalige Wirt, unser Musiker-Kollege Rainer Martens hat folgende Fotos geschossen…

Garding1

Garding3

Garding4


Das 1. Halbjahr 2017 war für uns geprägt durch erste ausgedehnte Konzertreisen auch in den Süden unseres Landes, die uns viel Spaß und Lust auf mehr gemacht haben. Wir haben viele nette Menschen kennengelernt und es hat uns sehr gefreut, dass unsere nordisch beeinflusste Musik durchaus auch „südlich der Elbe“ Gefallen findet.

Wir haben hier für Euch einige Bilder vom weißen Schwarzwald im Frühling, unerwartete Eindrücke aus Bayern von der Donau und von unserem Weg nach Norden:


An dieser Stelle seht Ihr ein Erinnerungsfoto von einer Hochzeitsfeier in Heraklion am Vorabend des 1. Advents 2016, als wir neben der Braut zur Kirche und zu ihrem dort wartenden Gatten schreitend das Lied „From This Moment On“ von Shania Twain gesungen haben – ein unvergesslicher Moment – für alle Beteiligten. Sowie zwei Bilder von unserer General-Probe am Tag vorher in den Bergen von Kreta bei ca. 23 Grad Wärme im November – tagsüber.

Hochseitseinmarsch

Kreta2

Kreta2


Hier sind einige Eindrücke von unserem Konzert am 5.11.2016 im Kulturbahnhof Deinste, aufgenommen von Gerhard Herbener.


Am 4.11.2016 waren wir bei Felix Milke vom Radio OK Westküste FM zu Gast und haben ein fast einstündiges Programm mit viel Musik aufgenommen.
Hier kann man es anhören:

Nordic Sunset – Radio Westküste FM


Bilder von unserem Konzert am 25.9.2016 im Roten Pavillon in Elmshorn.
Die Fotos hat Holger Niemann geschossen und hier gibt es eine Konzertkritik zu lesen



Mai 2016: Die Richtung stimmt! Gleich unser 2. Konzert führte uns ins benachbarte Ausland und zeigte uns, dass unser Konzept mit dem Tourenbus als Hotel- und Reisegefährt greift und Spaß macht und unseren Aktionsradius ungemein erweitert. So kann das losgehen!


Handymitschnitt von unserem erstem öffentlichen Auftritt
in der Wassermühle Klein Rönnau am 23. April 2016

Gela mit 39 Grad Fieber am Morgen danach im Tourenbus –
Danke an die Gemeinde Klein Rönnau für die schönen Blumen


Hier sind wir beim Programm erarbeiten und Lieder einstudieren im Sommer 2015 in unserem Häuschen in Schweden
(zum Vergrößern der Bilder bitte auf das Bild klicken)

Nordic Sunset - Instrumente

Nordic Sunset - Instrumente

Nordic Sunset - Instrumente